Home

Art 241 zgb

1 Wird die Gütergemeinschaft durch Tod eines Ehegatten oder durch Vereinbarung eines andern Güterstandes aufgelöst, so steht jedem Ehegatten oder seinen Erben die Hälfte des Gesamtgutes zu. 2 Durch Ehevertrag kann eine andere Teilung vereinbart werden Art. 241 ZGB. 1 Wird die Gütergemeinschaft durch Tod eines Ehegatten oder durch Vereinbarung eines andern Güterstandes aufgelöst, so steht jedem Ehegatten oder seinen Erben die Hälfte des Gesamtgutes zu. 2 Durch Ehevertrag kann eine andere Teilung vereinbart werden. 3 Solche Vereinbarungen dürfen die Pflichtteilsansprüche der Nachkommen nicht beeinträchtigen. 1 Fassung des sechsten. Art. 241 Zivilgesetzbuch (ZGB) Art. 241 E. Auflösung des Güterstandes und Auseinandersetzung / VI. Teilung / 1. Bei Tod oder Vereinbarung eines andern Güterstandes. VI. Teilung . 1. Bei Tod oder Vereinbarung eines andern Güterstandes. 1 Wird die Gütergemeinschaft durch Tod eines Ehegatten oder durch Vereinbarung eines andern Güterstandes aufgelöst, so steht jedem Ehegatten oder seinen. Art. 241 Zivilgesetzbuch (ZGB) Liebe Leserinnen und liebe Leser Diese Informationsquelle wird bald entfernt. Wir verweisen sie auf folgende Plattform: SWISSRIGHTS ist eine interaktive juristische Informationsplattform für Schweizer Bürgerinnen und Bürger. Mit unterschiedlichen Suchmaschinen und Funktionen, hilft es Ihnen schnell Gesetze und Entscheide zu finden. Art. 241 E. Auflösung des.

Der Prozess ist abzuschreiben (Art. 241 Abs. 3 ZPO), unter vereinbarungs- gemässer Regelung der Kosten- und Entschädigungsfolgen. Ein Vergleich, der in einem gerichtlichen Verfahren geschlossen und im Abschreibungsentscheid wie- dergegeben wird, hat die Wirkung eines rechtskräftigen Entscheides, gleich wie ein Urteil (Art. 241 Abs. 2 ZPO) 1 Das Gesetz findet auf alle Rechtsfragen Anwendung, für die es nach Wortlaut oder Auslegung eine Bestimmung enthält. 2 Kann dem Gesetz keine Vorschrift entnommen werden, so soll das Gericht 1 nach Gewohnheitsrecht und, wo auch ein solches fehlt, nach der Regel entscheiden, die es als Gesetzgeber aufstellen würde Das Gesamtgut ist güterrechtlich zu halbieren (Art. 241 Abs. 1 ZGB). Die eine Hälfte fällt an den über- lebenden Ehegatten, die andere in den Nachlass. Auf der Nachlasshälfte müssen den Nachkommen wertmässig 3/8 verbleiben. Gesamthaft dürfen somit den Nachkommen 3/16 des Gesamtgutes nicht entzogen werden mit Inhalten zu. 1 Allgemeine Regeln (Art. 248 ZGB) 2 Ehevoraussetzungen (Art. 241-246, 248 ZGB) 3 Eheschließung (Art. 248-268 ZGB) 4 Gültigkeit der Ehe (Art. 269-273, 286 ZGB

No by TonyFlyfox on DeviantArt

Schweizerisches Zivilgesetzbuch 6 210 Art. 22 1 Die Heimat einer Person bestimmt sich nach ihrem Bürgerrecht. 2 Das Bürgerrecht wird durch das öffentliche Recht bestimmt. 3 Wenn einer Person das Bürgerrecht an mehreren Orten zusteht, so ist für ihre Heimatangehörigkeit der Ort entscheidend, wo sie zugleich ihren Wohnsitz hat oder zuletzt gehabt hat, und mangels eines solche Art: Gesetz: Geltungsbereich: Republik Türkei: Verabschiedungsdatum: 22. November 2001 Amtsblatt: Nr. 24607 v. 8. Dezember 2001 Bitte beachte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung. Das Türkische Zivilgesetzbuch (türkisch Türk Medenî Kanunu; Abkürzung TMK, im deutschsprachigen Raum auch tZGB) vom 22. November 2001 ist die Kodifikation der zentralen Teile des türkischen Privatrechts. Art. 241 Abs. 3 ZGB. Rechtsprechung. Auskunftsanspruch des übergangenen pflichtteilsgeschützten Erben. Auskunftsanspruch des übergangenen pflichtteilsgeschützten Erben. Erbrecht. Inhalt. Newsletter Archiv; Autoren; Abo bestellen; Schulthess Produkte. iusNet - alle Module Unser Fachkatalog; Neuerscheinungen; Zeitschriften; Digitale Produkte; Fachhandbuch; Kontakt. Schulthess Juristische. ZGB Art. 264 a A. Adoption Minderjähriger / II. Gemeinschaftliche Adoption - II. Gemeinschaftliche Adoption 1 BGE 137 III 241 S. 242 A. Maria von Känel, geb. 20. Mai 1971, lebt seit 9. März 2007 in einer eingetragenen Partnerschaft mit Martina Rahel Scheibling, geb. 11. Februar 1971. Letztere ist die leibliche Mutter des am 9. März 2009 geborenen Kindes Sina Rayelle Scheibling. Die. Veränderung in der Zusammensetzung der Gütermassen Abänderung der Beteiligung am Vorschlag bei der Errungenschaftsbeteiligung (Art. 216 ZGB) oder am Gesamtgut bei der Gütergemeinschaft (Art. 241 Abs. 2 ZGB) Ausschluss von Mehrwertanteilen (Art. 206 Abs. 3 ZGB

Art. 241 Abs. 2 ZGB. Rechtsprechung. Auskunftsanspruch des übergangenen pflichtteilsgeschützten Erben. Auskunftsanspruch des übergangenen pflichtteilsgeschützten Erben. Erbrecht. Inhalt. Newsletter Archiv; Autoren; Abo bestellen; Schulthess Produkte. iusNet - alle Module Unser Fachkatalog; Neuerscheinungen; Zeitschriften; Digitale Produkte; Fachhandbuch; Kontakt. Schulthess Juristische. Der Güterstand der Gütergemeinschaft kann nur durch einen notariellen Ehevertrag begründet werden. Im Unterschied zur Errungenschaftsbeteiligung und zur Gütertrennung steht bei der Gütergemeinschaft ein Teil des Vermögens den Ehegatten als Gesamteigentum zu (1) Wer einen Menschen mit der Begehung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bedroht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft Im Todesfall eines Gatten oder bei Vereinbarung eines anderen Güterstandes, sieht Art. 241 Abs. 1 ZGB vor, dass das Gesamtgut hälftig unter den Gatten (bzw. Erben des Gatten) geteilt wird. Wird die Gütergemeinschaft durch Scheidung oder analoge Gründe (Trennung, Ungültigerklärung der Ehe oder wegen gesetzlicher oder gerichtlicher Gütertrennung) aufgelöst, so sieht Art. 242 Abs. 1 ZGB. 1 Allgemeine Regeln (Art. 315, 236-241 ZGB) 2 Vermutung der Vaterschaft (Art. 231-234, 243-bis-249 ZGB) 3 Anerkennung außerhalb einer Ehe geborener Kinder (Art. 250-268 ZGB) 4 Gerichtliche Feststellung der Elternschaft (Art. 269-279 ZGB

ZGB Art. 241 Das Familienrecht Das Eherecht Das Güterrecht ..

ZGB 241 III - Bei gerichtlicher Auflösung der Ehe oder Eintritt des ausserordentlichen Güterstandes • Rücknahme von Eigengut: ZGB 242 i.V.m. 198 • Hälftige Teilung des verbliebenen Gesamtgutes: ZGB 242 I • Andere Teilung nur, wenn durch Ehevertrag ausdrücklich vorgesehen: ZGB 242 III Seite 190 Rechtswissenschaftliches Institut Prof. Dr. Dominique Jakob HS 2015 Vertragliches. steht jedem Ehegatten die Hälfte des Gesamtguts zu (Art. 241 ZGB), bei Scheidung oder Trennung nimmt jeder Ehepartner zu-rück, was unter Errungenschaftsbeteiligung sein Eigengut wäre, das übrige Gesamtgut wird je hälftig zugeteilt (Art. 242 ZGB) Gütertrennung (Art. 247-251 ZGB). Sie kann mit einem Ehe- vertrag errichtet werden oder sie tritt von Gesetzes wegen auf Grund gerichtlicher. Vierter Abschnitt: Die Gütertrennung Art. 241 - Art. 247. Fünfter Abschnitt: Das Güterrechtsregister Art. 248 - Art. 251. Inhaltsverzeichnis. Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 21.7.2020 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 17.7.2020 geliefert wurden und den Stand vom 1.7.2020 wiedergeben. Massgebend ist allein die. ZGB » Das Familienrecht » Das Eherecht » Das Güterrecht der Ehegatten » Die Gütergemeinschaft Art. 242 2. In den übrigen Fällen 1 Bei Scheidung, Trennung, Ungültigerklärung der Ehe oder Eintritt der gesetzlichen oder gerichtlichen Gütertrennung nimmt jeder Ehegatte vom Gesamtgut zurück, was unter der Errungenschaftsbeteiligung sein Eigengut wäre. 2 Das übrige Gesamtgut fällt den.

ZGB-241 Onlinekommenta

Zivilgesetzbuch (ZGB) - Art

  1. Abs. 2 ZGB) grösser als für die Vorschlagsbeteiligung (Art. 216 Abs. 1 ZGB). - Allerdings dürfen bei der Gesamtgutszuweisung die Pflichtteilsansprüche aller Nachkommen nicht beeinträchtigt werden (Art. 241 Abs. 3 ZGB). Demgegenüber sind bei der Vorschlags
  2. HAUSHEER/AEBI-MÜLLER, a.a.O., N. 5 zu Art. 212 ZGB), müssen die Vermögensgegenstände, die das einstige landwirtschaftliche Gewerbe umfasst hat, zur Bestimmung der Mehr- und/oder Minderwertbeteiligung der Ersatzforderungen mit ihrem Verkehrswert eingesetzt werden, und zwar sowohl der Anfangswert als auch der Endwert (vgl. das Beispiel im Fall von Investitionen beim Erwerb: HAUSHEER/REUSSER.
  3. der-jährigen Person oder einer Person unter umfassender Beistandschaft (Art. 19a ZGB), 2
  4. SR 210 Schweizerisches Zivilgesetzbuch vom 10
  5. Die Ehe Peru ElBib Verlag für Standesamtswese

Türkisches Zivilgesetzbuch - Wikipedi

PPT - Gütergemeinschaft (vgl#tukata | Explore tukata on DeviantArt
  • Psychische gesundheit who definition.
  • Meldepflicht überweisung inland.
  • Best secret david ben avi.
  • Schrauben katalog würth.
  • Solo wiki.
  • Harry potter drehorte edinburgh.
  • Wasser wohnmobil.
  • Die passivhausplaner architekten kerpen.
  • Standesamtliche trauung trauzeugen.
  • Neu in basel leute kennenlernen.
  • Knöpfe 19. jahrhundert.
  • Lina medina interview.
  • Regal für eine stereoanlage.
  • Star wars der letzte jedi.
  • Grottenolm harz.
  • Kenwood kdc bt73dab einbauanleitung.
  • Besatzung piratenschiff.
  • Damon and elena kiss.
  • Definition verwertungsverfahren.
  • Zauberer dresden buchen.
  • Eiswürfelmaschine erfahrungen.
  • Face to face live stream.
  • Rauchstopp wann normalisiert sich der stoffwechsel.
  • Schwalbenschwanz oberfräse.
  • Kitschige filme.
  • Unterschied shavette rasiermesser.
  • Stahlfelgen.
  • Klemmträger für scheibengardinen.
  • Ableton live 9 student.
  • Pq formel bei minus.
  • Ddos schutz kostenlos.
  • Hans peter royer predigt.
  • Diskussionsthemen englisch.
  • Alte taschenmesser.
  • Wwe 2k14 ps4.
  • Frontalaufprall verletzungen.
  • Auslandssemester england medizin.
  • Josh blaylock instagram.
  • Qnap software auf pc installieren.
  • Battlefield 4 profile.
  • New zealand map north island.